Verfasst von: magenbypass | Juli 16, 2009

Happy birthday !!

Heute genau vor einem Jahr habe ich meinen Magenbypass bekommen. Wahnsinn ! Ein Jahr ist inzwischen vergangen. Ein Jahr, in dem sich nicht nur mein Gewicht verändert hat, sondern ein großer Teil meines Lebens. Meiner Einstellung. Eben sehr viel.

Ich habe durch den “Umbau” so viel an Lebensqualität dazu gewinnen können, dass ich mich sehr oft frage, warum habe ich das nicht schon so viel früher gemacht ? Die Antwort: weil es trotzallem ein verdammt großer Schritt ist. Ein Schritt, den man nicht leichtfertig tun sollte.

Ich jedoch habe den Schritt zum Magenbypass nach 5 Jahren Magenband(-Alptraum) getan und ich bereue KEINEN einzelnen Tag. Ich habe in diesem Jahr zwar “nur” 30 kg abnehmen können, aber ganz ehrlich: das ist geil ! Ich fühle mich gut.

Sicher, ich würde lügen wenn ich sagen würde, mehr erwarte ich nicht. Denn um ehrlich zu sein: ich erwarte noch sehr viel mehr – von mir. Nicht von dem Bypass. Dieser ist nur meine kleine “Krücke”…mein “Gehstock”. Von ihm kann ich nur erwarten, dass er mich weiterhin unterstützt und diesen Weg MIT mir geht – nicht für mich.

Ich denke, hier ist ein großer Unterschied. Ein Magenband oder auch ein Magenbypass ist nicht der Freifahrtschein um so weiter zu machen wie man vorher (ungesund) gelebt hat. Man muss selbst “die Hufe schwingen” und seinen Arsch von der Couch heben. Es liegt an einem selbst, was man sich in den Einkaufswagen legt, wie oft man am Buffet Nachschlag holt und wann und wie oft man zum Training geht. All das kann einem niemand abnehmen.

Alles in allem würde ich also sagen, ich bin sehr zufrieden wo ich heute bin. ABER ich möchte nicht stehen bleiben. Ich möchte weiterkommen, weiterlaufen, mir selbst beweisen, dass ich es kann.

Mein Ziel vor einem Jahr war der Lebenslauf der AIDS-Hilfe. Dieser findet am kommenden Sonntag statt. Ich denke nicht, dass ich bereits die kompletten 5 km joggen kann, aber das ist auch ok so. Ich war in den letzten Wochen sehr faul und habe mein Training absolut vernachlässigt (heißt soviel wie: ich Faultier war gar nicht laufen). Meine “Trainerin” hat leider keine Zeit mehr und alleine…ihr kennt das ja.

Trotzdem habe ich das große Bedürfnis am Sonntag zu laufen.

Denn jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt…

Verfasst von: magenbypass | April 15, 2009

Ich bin angemeldet !!

Habe es vergessen zu erzählen: ich habe mich angemeldet. Zum Lebenslauf am 19. Juli 2009. Strecke: 5 km. Wenn ich lustig bin, kann ich während des Laufs auch noch auf 9 km erhöhen. Wir werden sehen.

Aufgeregt bin ich jetzt schon :)

Verfasst von: magenbypass | April 12, 2009

Lebenszeichen

Es sind zwei Monate vergangen in denen ich hier nichts geschrieben habe. Das liegt daran, dass es nicht so viel zu berichten gibt. Knapp 9 Monate nach der OP hat sich der “Alltag” in mein Leben mit Magenbypass eingeschlichen. Ich weiß inzwischen was ich gut vertrage und was eben nicht.

Zu den Dingen die ich gut vertrage gehören diese Sachen hier:

* alles was gesund ist
* alles was nicht dick macht
* alles was gesunde Kohlenhydrate enthält
* Saftschorle mit der richtigen Mischung

Was ich nur in ganz kleinen Mengen vertrage:

* Sachen, die fett machen
* Sachen, die ungesund sind
(also alles, was zuviel Zucker und zuviel Fett enthält)

Ich habe festgestellt das ich auf “billige” Nahrungsmittel reagiere (z.B. eine Brezel von Billig-Bäckern wie Spar.back verursacht ein Dumping, eine Brezel vom örtlichen Bäcker hingegen nicht) und das es ebenso ein Unterschied macht, wann ich bestimmte Nahrungsmittel zu mir nehme (z.B. vertrage ich einen Schokokeks zum Frühstück nicht, zum Kaffee jedoch schon).

Mein Gewicht ist inzwischen bei ca. 126 kg angekommen, die letzten 4 Kilo purzelten erst letzte Woche durch die Magen-Darm-Grippe die mich erwischt hatte. Kein gesundes Abnehmen, aber sehr effektiv. Bin trotzdem froh, dass es mir inzwischen wieder besser geht.

Mein Lebenslauf ist nur noch 3 Monate entfernt und das Laufen morgens klappt auch ganz gut (wobei ich durch die Magen-Darm Geschichte leider wieder pausieren musste).

Ach ja, vor ca. einem Monat hatte ich mir die Achillissehne gereizt und ich bekam so einen schleimigen Zink-Verband und habe nun wieder Einlagen für die Laufschuhe. Damit scheint es aber sehr gut zu gehen, denn seitdem ist Ruhe im Fuß. Wobei ich nun immer vor dem Laufen speziell diese Sehe schön aufwärme und dehne.

Noch was Tolles: mir passen immer mehr meiner “alten/neuen” Sachen. Kleider, die ich mir vor Jahren gekauft hatte mit der Hoffnung, irgendwann einmal hineinzupassen. Mit dem Magenband wurde das ja leider nicht so richtig etwas aber nun, sitzt, wackelt und hat Luft.

Überhaupt ist meine Erscheinung nicht mehr “fett” sondern einfach nur noch “mollig”. Mein Gesicht ist echt schlank geworden und das gefällt mir sehr gut. Ich fühle mich wunderbar, auch wenn ich in den letzten 9 Monaten “erst” an die 30 Kilo abgenommen habe. Einige Ärzte würden nun sicher ganz entsetzt schauen und mich fragen: warum ERST 30 Kilo. Dann würde ich denen sagen: weil ich a) vor der Bypass-OP fünf Jahre lang meinen Grundumsatz durch das bescheidene Magenband versaut habe und ich b) lieber langsam dafür beständig abnehmen möchte. Und auch ich als dicker Mensch hin und wieder ein Eis essen möchte und nicht nur auf “Entzug” leben will / kann (und mit Eis meine ich diese kleinen Mini-Magnums *g*).

Ich fühle mich inzwischen wohl in meinem Körper. Und auch wenn ich noch weiter abnehmen will, versuche ich mich nicht unter Druck zu setzen. Was bringt es mir wenn ich rasant 50 kg abnehme um später dann genauso rasant wieder 30 kg zuzunehmen. Nein danke.

Ach ja, außerdem sind meine Gedanken zurzeit sowieso ganz anders: meine Frau bekommt im Oktober unser erstes Kind. Bis dahin wäre es klasse, wenn ich noch weitere 10 Kilo runter bekomme. Aber eben langsam. Das sind noch 6 Monate hin und ich denke, das ist ein sehr realistisches Ziel. Immerhin will ich eine “aktive” Mutter sein und mit meinem Kind viel unternehmen.

Ja, soweit dazu.

Wünsche allen da draußen schöne Ostern !!

Verfasst von: magenbypass | Februar 11, 2009

Gut im Bett ?

Also bei wordpress gibt es ja die Rubrik “Statistik”…und dort werden unter anderem auch die Suchbegriffe aufgeführt, mit denen dieser Blog hier gefunden werden kann.

Suchbegriffe wie z.B. “Magenbypass”, “welche Voruntersuchungen für Magenbypass” oder auch “Magensonde”. Diese Begriffe machen Sinn und leuchten mir ein.

Wie mein Blog jedoch mit dem Suchbegriff “ich bin verdammt gut im Bett” gefunden wurde, ist mir ein großes Rätsel. Denn…ob das nun auf mich zutrifft kann ja wohl nur meine bessere Hälfte beurteilen *grins*

Trotzdem…nett :)

Verfasst von: magenbypass | Februar 9, 2009

6 Monate nach OP

Hier mal für zwischendurch ein Vorher-Nachher Vergleich :D Viele Worte muss man dazu ja nicht schreiben.

155 kg

129 kg

Verfasst von: magenbypass | Februar 1, 2009

Und täglich grüßt der Personal Trainer

Da ich mit Schrecken festgestellt habe, dass ich das letzte Mal Mitte Oktober laufen war und dies somit den Gewichtsstillstand erklärt, habe ich eine Kontaktanzeige aufgegeben. Frei nach dem Motto: suche jemanden, der mir liebevoll in meinen (noch immer dicken) Hintern tritt. Daraufhin hat sich unter anderem auch eine Studentin aus dem Nachbarort gemeldet und seit nun knapp zwei Wochen gehe ich wieder regelmäßig Montag bis Freitag um 6 Uhr morgens laufen.

Zugegeben, es gab den einen oder anderen Augenblick, da habe ich diese Aktion verflucht. Besonders dann, wenn es morgens einfach zu kuschelig in meinem Bett ist, ich aber genau weiß, ich MUSS aufstehen. Und es ist ja auch meistens nur die Überwindung. Wenn man dann einmal draußen ist und die ersten 100 Meter hinter sich gelassen hat, fühlt man sich einfach nur geil.

Mein Gewicht fängt nun auch wieder an langsam aber sicher weniger zu werden und ganz toll ist die Beobachtung meines Fettgehaltes. Der hat sich in den letzten zwei Wochen um knapp 2 Prozent verringert. Genial sage ich nur. Und abgesehen davon fühle ich mich wieder klasse. Die Muskeln in meinem Oberarm haben sich wieder etwas entwickelt und so stehe ich oft vor dem Spiegel und freue mich über den Anblick. Und hin und wieder muss meine bessere Hälfte auch “anfassen” und sich mir bestätigen, wie geil sich das anfässt *lach*. Ich habe nie gesagt, dass es einfach mit mir ist :D

Ein schöner Nebeneffekt des Laufens ist das der Stoffwechsel dadurch animiert wird und ich beim Stuhlgang nicht mehr ganz so viele Schmerzen habe. Mein Termin beim Proktologen ist nun vier Wochen her und ich würde sagen, es ist etwas besser geworden. Aber noch nicht optimal. Ich werde jetzt einfach noch einmal ein paar Wochen so weitermachen und sehen, ob sich dadurch eine Besserung einstellt. Heißt soviel wie: das Laufen beibehalten, viel Trinken, morgens Hafterschleim und Leinsamen und weiterhin viel cremen. So eine bescheuerte Analfissur wird mich nicht kleinkriegen. Denn wie schon geschrieben: auf eine OP an meinem Allerwertesten kann ich ganz gut verzichten *ne ne*

Es sind jetzt noch ca. 5 Monate bis zum Lebenslauf. Ich denke, ich habe gute Chancen diesen noch nicht einmal als Letzte zu beenden. Wenn ich so weitermache mit dem Lauftraining – was ich vorhabe – sieht das ganz gut aus. Ich freue mich regelrecht auf diesen Lauf. Ich habe mir dieses Ziel kurz nach meiner OP vorgenommen. Ich will dieses Ziel erreichen. Und wenn ich das geschafft habe, setze ich mir ein neues Ziel.

Und irgendwann…irgendwann werde ich einen Marathon laufen :)

Verfasst von: magenbypass | Januar 22, 2009

Es gibt ein Datum

19. Juli 2009 – 1 Jahr und 3 Tage nach OP werde ich, wie ich mir das vorgenommen habe, am Lebenslauf der AIDS-Hilfe Stuttgart teilnehmen.

lebenslauf_09_flyer-500

Verfasst von: magenbypass | Januar 19, 2009

Schmerzen ohne Ende

Zur Zeit kann ich nur eins sagen: ich habe Schmerzen. Schmerzen, die mich fast ohnmächtig werden lassen. Schmerzen, die ich niemandem wünsche.

Kurz gesagt: eine Analfissur “is a pain in the ass” *lol*

Anmerkung: ein wenig Humor habe ich trotz der Schmerzen noch immer :)

P.S. Ich habe meine Trainerin gefunden. Heute Abend soll es auch schon losgehen – vorrausgesetzt, meine Analfissur lässt das zu *g*

Verfasst von: magenbypass | Januar 13, 2009

Analfissur

…so ist der medizinische Ausdruck dafür, was mich seit Wochen quält. Nix von wegen Hämoriden. Ich habe eine Analfissur. Mehr dazu bei Wikipedia.

Der Plan sieht nun so aus: die nächsten 4 Wochen muss ich fleißig cremen (zweimal täglich mit heilender Salbe und je nach Bedarf eine die den Schmerz lindert – vorzugsweise VOR dem Stuhlgang, damit dieser einigermaßen schmerzfrei verlaufen kann). Sollte dies nicht helfen, muss das Ganze wohl oder übel operiert werden. Na prima ! Darauf habe ich ABSOLUT keine Lust. Daher wird nun “geschmiert” was das Zeug hält *g*.

Außerdem, um meinen inneren Schweinehund zu animieren, habe ich folgende Anzeige aufgegeben:

Hallöchen,

25 Kilo habe ich bereits in den letzten 6 Monaten abgenommen. Trotzdem stelle ich fest, dass ich immer wieder an meine Grenzen komme wenn es um das Thema “Sport” geht. Besonders zur Zeit, wenn es draußen so kalt ist.

Aber das Wetter soll keine Ausrede sein…

Lange Reder kurzer Sinn: was ich suche ist jemanden, der mir “auf die nette Weise” regelmäßig in meinen (noch immer) dicken Hintern tritt und mich dazu bringt, morgens (vor der Arbeit) meine 45-60 Minuten laufen zu gehen (Nordic Walking / sehr langsames Joggen).

Wenn du (männlich oder weiblich) Freude am Sport und im Umgang mit Menschen hast, dich selbst als “sportlich” bezeichnest und morgens zwischen 6-7 Uhr Zeit hast – melde dich doch mal bei mir.

Am liebsten wäre es mir, wenn wir uns Montag – Freitag jeden Morgen treffen und zusammen laufen gehen.

Vielleicht bist du ja selbst sportbegeistert und hast Lust, dir ein kleines Taschengeld zu verdienen. Viel kann ich nicht zahlen, aber vielleicht wären 50 Euro in Ordnung für dich ? Wie schon gesagt – ich erwarte keinen Berufs-Trainer – ich suche einfach jemanden, der mich morgens zum Laufen abholt und ich dadurch den “Zwang” habe, aufzustehen.

Schon einmal Danke :)

Bin ja mal gespannt, und und wer sich darauf meldet. Denn wie sagte mein Glückskeks heute passenderweise:

“Eine Überzeugung zu haben,
ist einen gute Sache,
doch seine Ansicht auch zu verwirklichen – dazu gehört Kraft.”

Also…los geht’s :D

Verfasst von: magenbypass | Januar 9, 2009

Auf die Plätze, fertig….

Weihnachten ist vorbei, das neue Jahr hat begonnen und so langsam aber sicher kommt meine Motivation zurück. Ich kann stolz sagen, dass ich über die Weihnachtszeit nicht zugenommen habe. Dafür aber auch nicht abgenommen. Mein Gewicht pendelt seit ca. 2 Monaten zwischen 128-130 Kilo. Macht aber immer noch ca. 25-27 Kilo weniger als noch vor fünf Monaten. Einfach geil :D

Da sich das Wetter dazu entschieden hat eine neue Eiszeit einzuläuten, haben wir seit ein paar Tagen einen flotten Heimtrainer / Crosstrainer in unserem Gästezimmer / Büro stehen, der nun am Wochenende eingeweiht werden soll. Diesen haben wir netterweise von meiner Schwägerin ausleihen dürfen und er soll uns durch diese Eiszeit helfen. Denn ganz ehrlich: zum Laufen in der freien Natur bekommt mich gerade niemand. Da kralle ich mich an meinem inneren Schweinehund fest und dieser sich an mir. Wir sind ein Team. Solange das Termometer nicht mindestens 15 Grad über Null zeigt, bleiben wir beide drinnen. Da kommt der Crosstrainer zum Einsatz. Mir egal. Starre ich eben 45-60 Minuten auf die Wand oder auch auf den Ersatz-Fernseher. Was gibt es besseres als zum Frühstücksfernsehn auf RTL zu sporteln *grins*

Was sonst ? Ich habe jede Menge an Hosen, T-Shirts, Hemden, Pullover die mir allesamt viel zu groß sind. Mittlerweilse ist es soviel, dass ich knapp zwei Umzugskartons voll habe. Viele Sachen sind noch in einem top Zustand – aber eben viel zu groß. Ich müsste mal eine Ebay-Welle starten, wäre ich dazu nicht viel zu faul. Habe auch schon an einen Second-Hand Laden gedacht. Gibt es so etwas heutzutage überhaupt noch ? Wenn ja, gibt es so etwas auch für große Größen ?

Ansonsten geht es mir gesundheitlich (eigentlich) sehr gut. Diesen Monat habe ich meinen zweiten “Follow-Up” Termin im Krankenhaus in Sachsenhausen. Etwas “Bammel” davor habe ich schon, weil ich in diesen 6 Monaten “erst” 26-27 Kilo abgenommen habe. Ich weiß, ich weiß. Um mich geht es auch nicht. Es sind viel eher die Ärzte dort, für die nur Zahlen, Daten, Fakten zählen. Für die sind 26 Kilo in 6 Monaten einfach nicht genug. Für mich selbst schon. Außerdem darf man nicht vergessen, dass ich “vorgeschädigt” durch 5 Jahre Magenband bin. Ich weiß das auch. Die Ärzte dort anscheinend nicht. Daher meine Angst. Angst davor, mich von denen verrückt machen zu lassen. Wir werden sehen.
Meine Blutwert sind diesen Monat auch wieder dran, genauso wie meine B12-Spritze *yammi*. Ja, soweit ist alles in Ordnung…wenn da nicht “diese Sache” wäre…

Ok Leute…wer keine starken Nerven hat, jetzt aufhören zu lesen.

Seit ca. 2-3 Monaten habe ich starke Schmerzen bei jedem “großen” Stuhlgang. Am Anfang dachte ich mir noch nichts dabei, aber die Schmerzen wurden immer schlimmer. Richtig schlimm. So schlimm, dass mir inzwischen jeder Stuhlgang und die kurze Zeit davor höllische Qualen verursacht. Der Grund: Hämorieden. Ja, Leute, ich habe Hämorieden. Und da ich wie gesagt wirkliche Schmerzen habe und auch schon das einfach Sitzen auf meinem Bürostuhl Schmerzen verursacht, habe ich mich dazu aufgerafft und am kommenden Montag einen Termin beim Proktologen gemacht (so heißt der Doc der sich mit Popo-Angelegenheiten auseinandersetzt).
Ja, ich habe wahnsinnige Angst vor diesem Termin. Noch mehr als vor allen anderen Vor-Untersuchungen. Selbst vor der OP an sich hatte ich weniger Angst als vor diesem Termin. Wer schon einmal Probleme mit seinem “Ärschlein” gehabt habt, wird mir verstehen. Aber es geht nicht anders. Auch wenn ich mir vor Angst am liebsten in die Hose machen würde *was für ein Wortspiel, lach*

Ja, so ist das. Ich habe nun öffentlich darüber berichtet, dass ich Krampfadern im Po habe – was anderes ist es ja nicht. Trotzdem – ein Thema, über das man nicht so gerne spricht. Da gehe ich doch lieber zum Zahnarzt – und den mag ich nicht wirklich :)

Ich halte euch auf dem Laufenden – auch wenn es peinlich ist *g*

Older Posts »

Kategorien

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.